Klassenfahrt der Klasse 8a nach Heilbronn
Floß 4

Tag 1: Ankunft Jugendherberge Heilbronn - Experimenta, die Lern- und Erlebniswelt

Nach Ankunft in der Jugendherberge ging es in die Experimenta. Nach einer kurzen Einweisung der Mitarbeiter durften die Schüler und Schülerinnen zwei Stunden die 4 Themenbereiche (StoffWechsel, KopfSachen, WeltBlick und ForscherLand) entdecken. In jedem Themenbereich gab es viele verschiedene Stationen, bei denen man mitdenken, rätseln und experimentieren durfte; bzw. sich selbst und die Welt näher kennenlernen. Danach durfte die Klasse ins Labor, dort wurden mehrere Experimente zum Thema: Verdauung – die Reise der Nahrung durchgeführt. Auch das Mikroskopieren des Dünndarms war ein Teil des Labors.

Erfolgreicher Abschluss für 74 Schüler – das muss gefeiert werden! 

Am vergangenen Donnerstag erhielten 74 Schülerinnen und Schüler der KARS in der gut besuchten Bruhrainhalle in Huttenheim von Frau Dr. Kreisel und ihrem jeweiligen Klassenlehrer ihr Abschlusszeugnis. Dieser Jahrgang hatte es nicht leicht, wie den Reden der Klassenlehrer Herrn Gaß, Frau Büsenga und Herrn Feuerstein gleich zu Beginn der Feier zu entnehmen war. Die Pandemie hatte alles verändert, nicht nur den Unterricht. Durch die Zuordnung in TEAMS erhielten alle Klassen Tiernamen und so war den ganzen Abend von Vogelspinnen, Nilpferden und Alpakas die Rede.

Durchs Programm führten die Schülerinnen Romina Schilling, Luisa Gasse und Emma Wermuth. Insgesamt gab es vier musikalische Beiträge, die für Stimmung sorgten und die Veranstaltung auflockerten und sehr kurzweilig erschienen ließen, obwohl insgesamt vier Klassen auf die Bühne gerufen wurden.

Bonjour Strasbourg, ville européenne

Was bisher nur aus der im Unterricht durchgeführten Internetrecherche oder dem Buch bekannt war, durften sich die Französischschüler*innen der 8. und 9. Klasse letzten Donnerstag direkt vor Ort ansehen. Früh morgens, um 7.20 Uhr startete unser Ausflug nach Straßburg. Die Anreise erfolgte mit der Bahn bis Kehl. Von dort stiegen wir um und die „Tram“ brachte uns in nur wenigen Minuten in die Grand‘ Rue – Langstross, mitten ins Zentrum Straßburgs. Ein kurzer Fußmarsch führte uns über den „Place Gutenberg“, direkt zur Cathédrale Notre- Dame de Strasbourg. Der erste Programmpunkt war jedoch nicht die Besichtigung der Cathédrale. Wir liefen weiter über enge Gassen mit wunderschönen Fachwerkhäusern, hinunter zur Ill, wo uns „le bateau Batorama“  erwartete. Dieses fuhr uns an alle schönen und bekannten Orte Straßburgs und brachte uns 2000 Jahre Geschichte näher. So führte uns diese Bootsfahrt durch Petite France, an den Ponts Couverts vorbei bis hin zu der Barrage Vauban und den Institutions Européennes. Auch ARTE war zu sehen. Nachdem wir 70 min lang so einiges über Straßburg erfahren durften und von Straßburg gesehen hatten, endete unsere Bootstour wieder an derselben Stelle. Als nächstes steuerten wir den Place Kléber an. Hier durften die Schüler*innen in einzelnen Gruppen losziehen und ihre Französischkenntnisse beim Essengehen und Einkaufen unter Beweis stellen. Der letzte Programmpunkt war dann die Besichtigung des Liebfrauenmünsters zu Straßburg (la Cathédrale Notre-Dame).

aesjuli1

Am vergangenen Donnerstag, den 14.07.2022 wurde in der Küche der KARS zwei traditionelle italienische Gerichte gekocht. Gnocchis mit Tomatensoße und Martagliati al Basilico in Tomatensoße. Vielen Dank an Frau Diglio, die uns diese Rezepte zur Verfügung gestellt hat und ebenfalls bei der Zubereitung in der Küche tatkräftig zur Seite stand. 

Zuerst wurden die beiden Teige hergestellt. Ein paar Wochen zuvor hatten die Schülerinnen das klassische Gnocchisrezept mit Kartoffeln kennen gelernt. Das heutige Rezept stammt aus dem Raum Sizilien, in dem eher die ärmeren Leute wohnen und nicht immer Geld für Kartoffeln haben. Deswegen werden diese Gnocchis nur mit Mehl, Öl, Salz und Wasser hergestellt. Anschließend kleine Rollen geformt und in Stückchen geschnitten. Gerollt über ein spezielles Gnocchisbrett, damit sie die typische From erhalten.

Klassenfahrt 8c nach Frankfurt

Montag:

Montagmorgen am Bahnhof Philippsburg angekommen ging es erst mal weiter nach Frankfurt – Klassenfahrt statt Unterricht!

Nach der Ankunft im Hostel gab es erstmal eine Stadtführung durch die Bankenstadt. Nach dem geschichtlichen Teil der Stadt Frankfurt ging es 200m in die Höhe auf die Aussichtsplattform des Main Towers, wo man den besten Ausblick auf ganz Frankfurt hatte. Gleich danach verteilte sich die ganze Klasse zum Essen oben bei Food Topia im Shopping Centre „My Zeile“. Als das Abendessen dann auch geschafft war, ging es zurück ins Hostel, um etwas auszuruhen, bevor es wieder weiter ins Kino ging und “Die Geschichte der Menschheit - leicht gekürzt”, geschaut wurde. Nach der Komödie ging es trotz Bahnproblemen und Orientierungsschwierigkeiten zurück zur Übernachtungsstätte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.