Ausflugstage der 8b (20.06.-22.06)

Tag 1: Technoseum

Geschichte aus dem Unterricht erlebbar machen – das stand im Fokus des Ausfluges nach Mannheim. Im dortigen Landesmuseum für Technik und Arbeit wurden die Schüler zunächst mit Hintergrundwissen zu den wichtigsten Erfindungen der Industrialisierung versorgt, um danach selbstständig die interaktiven Stationen auszutesten und Ausstellungsstücke des Museums zu begutachten. Besonders die Oldtimersammlung ließ Herzen höher schlagen. Ein Schüler reflektierte hierzu: „Wir haben viele coole Sachen gesehen, wie z.B sehr alte Autos die bis zu 1 Millionen Euro wert sind.“

Das große Highlight war sicherlich die historische Zugfahrt durch das Museum – eine lebendige Zeitreise in das 19. Jahrhundert.

Tag 2: Kletterwald Bretten

Geschicklichkeit, Mut, Balance und Teamwork führte die Klasse erfolgreich durch die Stationen des Kletterwaldes in Bretten. Bis zu 12 Meter über dem Boden wurden Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten, so dass für jeden eine passende Herausforderung vorhanden war. In beeindruckender Weise traute sich die Mehrheit der Klasse auch die schwierigste Station zu. Große Höhen und rapide Geschwindigkeiten stellten kein Hindernis dar! Ein Schüler reflektierte hierzu: „Als alle diesen Trail [der sogenannte „Dachs“] gemeistert hatten, gingen wir weiter zum „Falken“, dies war ein Trail voller Seilbahnen welcher uns allen viel Spaß bereitete, das Beste jedoch war das Ende, wo eine Seilrutsche quer über Feld und Wiesen ging.“

Tag 3: Naturkundemuseum Karlsruhe

Es ist immer wieder interessant, wie auch Teenager noch für Fische, Dinosaurier, Uhus und andere Exoten begeistert werden können. Ein Schüler schreibt rückblickend über seinen Erkenntnisgewinn: „Wir haben erst mit einer netten Frau geredet, die uns durch das Museum geführt hat und uns viele interessante Fakten gesagt hat, z.B. dass Fledermäuse im Winterschlaf nicht aufgeweckt werden dürfen, weil sie dadurch Energie verlieren. Denn die Energie wird auch benutzt um wieder aus dem Winterschlaf aufzuwachen“. Größtes Highlight im Museum war jedoch die Erdbebensimulation sowie die ausgeleuchtete Vulkanhöhle. Ein leckeres Eis beim Italiener vollendete die Ausflugstage geschmacksvoll.



Mission accomplished!

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.